program-IT

Projektbetreuung

Wenn die Planungsphase abgeschlossen ist, geht es an die Programmierung der Software, d.h. an die Umsetzung des Pflichtenheftes bzw. Feinkonzeptes. Zwar sollte das Pflichtenheft so gut und ausführlich sein, dass der Programmcode in einem Rutsch ohne große Rückfragen und Unklarheiten fertig gestellt werden kann. Das ist aber der Idealfall. Häufig kommt es beim Entwicklerteam zu Fehlinterpretationen und Missverständnissen des Pflichtenheftes, was bei fehlender Kommunikation zwischen Auftraggeber und Softwarehaus bei der Abnahme der Software zu unliebsamen Überraschungen führen kann.

Um größeren Schaden zu verhindern, ist eine kontinuierliche Überwachung des Programmfortschritts und Kontrolle der fertig gestellten Programmteile durch den Auftraggeber nötig. Doch diesem fehlt meist die nötige Zeit, da der Arbeitsalltag nicht gestört werden darf.

Die Kontrollfunktion kann in nahezu idealer Weise durch eine externen EDV-Berater Übernommen werden, da er zudem als objektive Person sowohl die fachliche Seite des Unternehmers als auch die EDV-technische Seite kennt und Streitigkeiten zwischen Softwarehaus und Auftraggeber schlichten kann.